Facebook - Rechtliche Stolperfallen 60 Sekunden im Web
Jun 03

Vom 30. Mai bis 1. Juni 2011 fand in Berlin die Webinale statt.

webinale-2010-300x250-jpg

Hier gibts nun meine gesammelten Eindrücke:

Montag, 30. Mai 2011

Eröffnet wurde die Konferenz am Montag Morgen durch die Keynote von Peter Schaar, dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz. Ein etwas ungewöhnlicher Start für eine Web-Konferenz - trotz allem fand ich seinen Vortrag recht gut und kann seinen Appell nach Transparenz von erfassten (persönlichen) Daten nur unterstreichen. Nur mit Transparenz wird man in Zukunft das Vertrauen der Konsumenten (zurück-)gewinnen können.

Fast direkt im Anschluss fand auch schon mein persönliches Konferenz-Highlight statt: Die Session von Matthias C. Schroeder zum Thema “Das mobile Internet im Jahr 2021“. Glücklicherweise sind die Unterlagen der Session bereits online. Schaut euch die Präsentation auf jedenfall an, es lohnt sich:

Darauf folgte eine weitere gute Session: “Landingpage-Optimierung für AdWords-Kampagnen” von Kai Radanitsch. Die Session hatte eigentlich keinen theoretischen Teil, sondern es wurden direkt praktische Beispiele von der AdWords-Anzeige bis ins kleinste Detail der Landingpage ausgewertet. Für mich eine der praxisorientiertesten Sessions der Webinale.

Die nächste Präsentation kam von Anna-Lena Radünz zum Thema “Social Commerce”. Sie hat auch das erste Mal auf der Konferenz die drei für mich wichtigsten Punkte für die nächsten Monate (vielleicht Jahre) angesprochen und auf Social Commerce heruntergebrochen:

  • Social
  • Local
  • Mobile

Die letzte Session des Tages “Ganzheitliche Webseitenoptimierung” war eher enttäuschend, was auch die stetig sinkende Zahl an Teilnehmern im Raum erklärt.

Der Abend klang dann im 4010, dem Flagship-Store der Deutschen Telekom in Berlin, aus. Eingeladen hatte Julia Leihener, die ihr Buch “eETIQUETTE: 101 Leitlinien für die digitale Welt” vorstellte und im Podium diskutierte.

Dienstag, 31. Mai 2011

Der zweite Tag der Webinale startete mit der Keynote von Julia Schramm unter der Überschrift “Warum freie Daten wichtiger sind als fliegende Autos”. Ursprünglich war geplant, Peter Schaar und Julia Schramm gemeinsam aufeinandertreffen zu lassen, was die beiden Terminkalender leider nicht möglich gemacht haben.

Leider waren am Dienstag sehr viele gute Sessions, teilweise leider parallel, so dass ich mich leider gegen einige Vorträge entscheiden musste, die ich gern gesehen hätte.

Die erste Entscheidung Adobe vs. Daily Deal viel zugunsten von Couponing aus.

Danach folgte der Vortrag von Martin Szugat “Ein bisschen Spass muss sein: Game-Mechanics im Social Media”. Bis auf die Einleitung - sorry, nur für Insider :) - war der Vortrag sehr gut und hat die grauen Zellen bei mir extrem zum Nachdenken angeregt. Auch Martin hat seine Präsentation bereits online:

Am Nachmittag gab es noch eine weitere Session von Martin Szugat zu Facebook Games und Apps. Da es thematisch zusammengehört, hier direkt die beiden Präsentationen hintereinander.

Am späten Nachmittag referierte Max Hoffmann-Dose über die Spielarten im Facebook-Marketing und den krönenden Abschluss des zweiten Tages bildete der Vortrag von Heiko Eckert zum Thema Social Search.
Im Nachgang der Session hatte ich noch einen kurzen Talk via Twitter mit ihm, in dem er mir das Geheimnis der Zukunft anvertraute: Bing und Facebook gewinnen :)

Am Abend fand im Babylon das Film-Festival webcuts statt.
Internationale digitale Kurzfilme wurden ausgezeichnet. Selbst für mich als Filmlaie waren einige sehr nette Kurzfilme dabei.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Preisverleihung klang der Abend in netter Atmosphäre eines historischen Kinos am Alexanderplatz in Berlin aus.

Mittwoch, 1. Juni 2011

Der dritte Tag der Webinale 2011 startete mit der Keynote von Gernot Pflüger und der Vorstellung seines Verständnisses von moderner Arbeitsorganisation.

Der Vormittag plätscherte mit den Vorträgen

  • “Wie social kann Commerce werden” von Jochen Krisch und
  • “Mit Google und Facebook ins Web 3.0″ von Sascha Ahlers

so vor sich hin. Ein Webinale-Feuerwerk entfachte Martin Oetting mit seinen Ausführungen zum “Viralen Faktor”.

Die letzten Sessions der Webinale waren dann schon deutlich schlechter besucht, da viele wohl schon den Heimweg angetreten hatten. Ein Highligt des Nachmittags war sicher noch die gnadenlose Abrechnung von Christoph Bornschein mit Gewinnspielen auf Facebook. Ich hoffe die Präsentation steht demnächst online zur Verfügung, dann werde ich sie hier auf jedenfall nachreichen.

Fazit

Die Webinale 2011 war für mich eine rundum gelungene Veranstaltung.

  • spannende Vorträge & viel Input für die kommende Zeit
  • gute Orga & sehr gutes Essen
  • Menschen getroffen, die ich bisher nur aus dem Netz kannte

Am letzten Tag wurde dann an (fast) alle Teilnehmer der Webinale noch intelliBOOKs ausgegeben. Leider nicht an mich, da das Konferenzticket gewonnen wurde. Vielleicht liest ja jemand von der Webinale-Orga diesen Post und erbarmt sich, mir doch noch ein Gerät zu schicken. Vielen Dank im Voraus ;)

2 Responses to “Webinale 2011”

  1. “Bis auf die Einleitung”?! Die war der Höhepunkt meines Vortrages! Hier nochmal das glänzende Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=hQ8tY0c-s04

  2. webinale sagt:

    Hi Christian. Vielen Dank für diesen tollen Blogpost und das gute Feedback.
    Leider wird es mit dem IntelliBook jedoch nicht mehr klappen. Wir haben uns aber trotzdem eine Kleinigkeit als Dankeschön überlegt. Schreibst Du uns eine Mail?

Leave a Reply